Loogestraße 6, 20249 Hamburg

Thomas Heinser

Der distanzierte Blick aus der Vogelperspektive erzeugt eine abstrakte Ästhetik der sehr realen und ergreifenden Verletzung der kalifornischen Landschaft.

Thomas Heinser in der Ausstellung Favorites II

Ausstellungsansicht: Thomas Heinser in der Ausstellung Favorites II

Thomas Heinser: BaySalt 2015

Thomas Heinser, BaySalt, 2015
Fotografie, archivbeständiger Pigmentdruck, Limitierte Edition 6, 108 x 138 cm

Thomas Heinser: Salinenbecken San Francisco Bay 2017

Thomas Heinser, Salinenbecken San Francisco Bay, 2017
Fotografie, archivbeständiger Pigmentdruck, Limitierte Edition 10, 108 x 138 cm


Drawing Room

Hofweg 6, 22085 Hamburg

Pablo Schlumberger

Das Euromännchen dient als Beispiel dafür, wie Pablo Schlumberger künstlerisch in Zwischenräumen denkt und mit ihnen umgeht. So sind die Werke in der aktuellen Ausstellung Hybride aus Malerei und Fotografie, aus Zeichnung und Skulptur und ihr Narrativ ist ständig im Fluss, entwickelt sich dauernd weiter.

Ausstellungsansicht: Pablo Schlumberger - Kennen Sie Köln? Ne, meine Braut ist die See

Ausstellungsansicht: Pablo Schlumberger - Kennen Sie Köln? Ne, meine Braut ist die See

Pablo Schlumberger: TOTAL ABBERATION 1, 2020

Pablo Schlumberger, TOTAL ABBERATION 1, 2020
UV-Druck auf Alu-Verbundplatte, Holz, Edelstahlbullauge, Edelstahlhutmuttern, Gewindeschrauben, Epoxydharz, Laserdruck auf Papier, Blätter einer Plastikpflanze, 90 x 60 x 3 cm

Pablo Schlumberger: TOTAL ABBERATION 5, 2020

Pablo Schlumberger, TOTAL ABBERATION 5, 2020
UV-Druck und Dropgloss-Effektlack auf Alu-Verbundplatte, 90 x 60 x 2 cm


Feinkunst Krüger

Kohlhöfen 8, 20355 Hamburg

Timo Grimm

Eine Beschränkung auf lokale Bilder, um Kompositionen zu finden, die einem bekannt sind aber auch überraschen können. Dies in Kombination mit einem zersägten Bildträger, der die Rezeption der Motive verändert ist ein mögliches Sprungbrett für die Generierung von neuen Bildideen.

Ausstellungsansicht: Poorly painted by an unskilled hand

Ausstellungsansicht: Timo Grimm – Poorly painted by an unskilled hand, 2020, 60 Bilder aus der Serie „Bewährtes“ je 45 x 45 cm

Timo Grimm: Angekommen, 2020

Timo Grimm, Angekommen, 2020
Öl auf Leinwand, 70 x 45 cm

Timo Grimm: Bewährtes, 2020

Timo Grimm, Bewährtes (Stillleben), 2020
Öl auf Leinwand, 45 x 45 cm


Produzentengalerie Hamburg

Admiralitätstraße 71, 20459 Hamburg

Paul Spengemann

Paul Spengemanns Arbeiten sind faszinierende Grenzgänge zwischen Film und Videokunst. Häufig spielen sie in unscheinbaren, alltäglichen Interieurs. Mit experimentellen Kamerafahrten, befremdlichen Soundeinspielungen und digitalen Renderings erzeugt der 1987 geborene Künstler ein Spannungsfeld von Narration und Atmosphäre, Diskurs und Ereignis, schnoddriger Nonchalance und handwerklicher Präzision. Die Bandbreite seiner Interessen und Themen reicht dabei vom Coming of Age über das Erbe des Humanismus bis hin zur Hybridisierung von Natur und Technik. Nach Walking Stick (2017) und Woah, Hoo-ah, Huh! (2019) zeigt die Produzentengalerie Hamburg mit Pocket Call seine dritte Einzelausstellung in der Galerie. Die titelgebende Videoarbeit Pocket Call erreicht als Anruf auf einem Smartphone die Galerie und offenbart als klassischer Pocketcall das Tascheninnenleben des Anrufers sowie eine kurze Sequenz der unbeabsichtigten Beobachtung durch den Angerufenen. Einmal mehr untersucht der Künstler das Universum im Kleinen und die darin verborgene Möglichkeit des Spektakels.

Ausstellung und Katalog wurden gefördert durch Stiftung Kunstfonds und Neustart Kultur

Ausstellungsansicht: Paul Spengemann – Pocket Call

Ausstellungsansicht: Paul Spengemann – Pocket Call
Foto: Volker Renner
Courtesy: Der Künstler und Produzentengalerie Hamburg

Paul Spengemann, Pocket Call (Installationsansicht)

Paul Spengemann, Pocket Call, Installationsansicht Produzentengalerie 2021
Foto: Volker Renner
Courtesy: Der Künstler und Produzentengalerie Hamburg

Paul Spengemann, Flea with horse shoes, 2021

Paul Spengemann, Flea with horse shoes, 2021
Resinguss, bemalt, 0,95 x 0,12 x 0,25 cm
Foto: Volker Renner
Courtesy: Der Künstler und Produzentengalerie Hamburg


Galerie Magnus P. Gerdsen

Mittelweg 152, 20148 Hamburg

Eduard Bargheer (1901-1979)

„Das Werk von Eduard Bargheer stellt den wahrscheinlich wichtigsten Beitrag Hamburgs zur Malerei der Moderne dar.“

(Volker Plagemann, „Eduard Bargheer“, Hamburg 2008)

Bargheer beschritt seit den zwanziger Jahren einen sehr eigenen Weg zwischen Naturalismus und Abstraktion. Seit seiner Immigration im Jahre 1939 nach Italien spiegelte sein Werk die Auseinandersetzung mit Licht und Landschaft wider.

Dem Künstler wurde schon zu Lebzeiten überregionale Anerkennung zuteil – neben zahlreichen Einzelausstellungen in Museen und Galerien nahm er 1948 und 1950 an der Biennale in Venedig sowie an der Documenta I und II teil.

Nun würdigt auch Bargheers Geburtsstadt sein Œuvre: 2017 eröffnete das Eduard Bargheer-Museum in Hamburg. Dort wird neben der Präsentation seines Werkes auch eine wissenschaftliche Aufarbeitung stattfinden.

Ausstellungsansicht

Ausstellungsansicht

Eduard Bargheer: Mediterraneo (Häuser auf Ischia), 1956

Eduard Bargheer (1901 – 1979), Mediterraneo (Häuser auf Ischia), 1956
Aquarell, ca. 22 x 28,5 cm, signiert, datiert

Eduard Bargheer: Vormittag, 1972

Eduard Bargheer (1901 - 1979), Vormittag, 1972
Aquarell auf Bütten, 57 x 72 cm, signiert, datiert


Galerie Hengevoss-Dürkop

Im Galeriehaus Hamburg, Klosterwall 13, 20095 Hamburg

Keiyona C. Stumpf

Formen, die in einem im selben Moment gegensätzliche Reaktionen – wie Bewunderung und Abstoßung – hervorrufen, finde ich besonders faszinierend, da sie in einem selbst dieses Gefühl von vibrierender Lebendigkeit erfahrbar machen.

Ausstellungsansicht: Keiyona C. Stumpf, Natura Naturans, Juni/Juli 2020

Ausstellungsansicht: Keiyona C. Stumpf, Natura Naturans, Juni/Juli 2020

Keiyona C. Stumpf: Krone (links), 2012

Keiyona C. Stumpf, Krone (links), 2012
Kunststoff, 100 x 60 x 60 cm

Keiyona C. Stumpf: Metamorphose III, 2020

Keiyona C. Stumpf, Metamorphose III, 2020
glasiertes Porzellan, 36 x 35 x 25 cm