Booklet: GALERIEN IN HAMBURG

Frühling | Sommer 2022

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die Hamburger Kunsthalle präsentiert in der aktuellen Ausstellung „something new, something old, something desired“ ihre Sammlung der Gegenwartskunst im Dialog mit jungen Neuzugängen. Kuratorin Brigitte Kölle hat es wieder einmal verstanden, virulente Themen zu verhandeln, Fragen nach Verständigung und Kommunikation, Machtausübung und Protest und mehr. Mit dabei sind auch Dauerleihgaben aus dem Fonds für Junge Kunst in der Hamburger Kunsthalle / Stiftung Hamburger Kunstsammlungen, der seit 2017 zweckgebunden Arbeiten von jungen Künstler:innen mit Bezug zu Hamburg erwirbt, die überwiegend von Hamburger Galerien vertreten werden.

Das ist ungeheuer wichtig für den Kunststandort Hamburg. Es fördert die jungen Künstler:innen materiell und ideell und bestätigt auch unsere Arbeit. Denn seit vielen Jahren bereiten wir Hamburger Galerist:innen den Nährboden für die Museen, in dem wir junge Künstler:innen entdecken und aufbauen. Wir sind dankbar, dass einige engagierte Ankerstifterinnen und -stifter diesen Spezialfonds für Junge Kunst ins Leben gerufen haben.

Endlich sind nun Pandemie-Lockerungen in Sicht, der Einzelhandel und auch wir Galerist:innen atmen zusammen mit unseren Künstler:innen auf und freuen uns auf Ihren Besuch. Stürzen Sie sich also in die FRÜHJAHR-/SOMMERSAISON.
Die kommenden Ausstellungen versprechen sehr spannend zu werden, sie zeigen etwas Neues, etwas bewährt Altes und ganz bestimmt etwas, was Sie begehren. (Und die Museen später auch?)

Wir laden Sie herzlich dazu ein, die Vielfalt der Hamburger Galerienszene zu erleben. Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!
Angela Holzhauer im Namen des Landesverband Hamburger Galerien e. V.

 

 

Katalog AUFMERKEN

Schaufenster-Ausstellung und Open Air Auktion

Liebe Besucher*innen, liebe Bieter*innen

Als wir in diesem Pandemie-Frühling aufgrund des Lockdowns unserer Galerien noch Zeit für wöchentliche Vorstandsrunden per Zoom hatten, brachten wir verschiedene Ideen für Förderanfragen und Gemeinschaftsprojekte auf den Weg. Vor nur wenigen Wochen erhielten wir zu unserer großen Freude den Zuschlag für die Verwirklichung des Konzepts AUFMERKEN, eine Schaufenster-Ausstellung mit allen Galerien der Stadt im Rahmen des Hamburger Kultursommers. Die Open Air Auktion mit Benefiz-Charakter, ebenfalls für alle Hamburger Galerien gedacht, die wir im vergangenen Jahr verschieben mussten, bildet nun den krönenden Abschluss dieser Ausstellung.

47 Hamburger Galerien sind dem Aufruf zur Teilnahme gefolgt. Das ist eine Steigerung der Teilnehmer*innenzahl zur vergangenen Gemeinschaftsausstellung AUFBRECHEN vor zwei Jahren trotz des sportlichen Zeitplans mitten in den Sommermonaten. Dass wir in der Galerien-Szene der Stadt breite Unterstützung erfahren, motiviert. Mit unserer Schaufenster-Ausstellung und Open Air Auktion wollen
wir gemeinsam mit den Bürger*innen dieser Stadt die Kunst nach dem langen Lockdown feiern.
Das Ziel ist Sichtbarkeit und Freude am Entdecken, wie vielfältig und qualitativ hochwertig unsere Galerieprogramme sind. Darüber hinaus freuen wir uns selbstverständlich, wenn Sie auch nach dem Hamburger Kultursommer den Weg in die Galerien vor Ort finden.

Ihnen nun viel Freude beim Flanieren in den Stadthöfen zu unseren temporären Kunstschaufenstern.
Wir sehen uns bei der Auktion!

Ihre Angela Holzhauer und Ruth Sachse
Sprecherinnen des Landesverbands Hamburger Galerien e. V.

 

 

Katalog AUFBRECHEN

Gemeinschaftsausstellung des Landesverbands Hamburger Galerien e.V.

DIE VIELFALT UND DYNAMIK DER HAMBURGER GALERIENSZENE gebündelt sichtbar machen – das ist die Idee der Kunstschau AUFBRECHEN. Es ist die erste Gemeinschaftsaktion dieser Art seit Gründung des Landesverbandes im Jahr 2006. Dem Aufruf zur Teilnahme sind 41 Mitglieder gefolgt, das entspricht zwei Dritteln der im Verein organisierten Galerien. Wir hoffen, dass Sie, liebe Besucherinnen und Besucher, die Diversität und Qualität der künstlerischen Positionen und Programme der Galerien sehen und möglicherweise die Entdeckerkraft und jahre-lange Aufbauarbeit der Galerienteams anhand der thematisch gewählten Arbeiten erahnen. Wir wünschen uns, dass wir mit Ausstellung und Katalog Ihre Neugier nachhaltig wecken und dass Sie sich auf den Weg zu den Standorten in den verschiedenen Stadtteilen machen. Denn wir sind viele, nicht nur im Zentrum, und wir freuen uns alle über Ihren Besuch – und vermitteln auch nach den zehn Tagen AUFBRECHEN unsere Kunst und Künstler leidenschaftlich gern.

Wir bedanken uns herzlich bei der Jury – stellvertretend bei Dr. Petra Roettig, Hamburger Kunsthalle, und bei Vera Fengler, Hamburger Abendblatt – für ihr waches und interessiertes Auswählen der Arbeiten. Und wir bedanken uns bei der Kulturbehörde für ihre Unterstützung, insbesondere bei Kultursenator Dr. Carsten Brosda, der die Schirmherrschaft für die Ausstellung übernommen hat.

Ihnen nun viel Freude beim Schauen.        DOWNLOAD PDF